Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/aussiejaz

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Queenslands Hauptstadt und viele Schoolies in Byron und Surfers...

Nach Noosa ging's direkt nach Brisbane. Als ich dort angekommen bin, hat es gleich mal geregnet. Ich wollt mir aber die Laune nicht verderben lassen und bin trotzdem durch den Park im "Southbank" gelaufen (mit Regenjacke, aber kurzer Hose und Sandalen). Als ich dann wieder im Hostel ankam, war ich von oben bis unten durchnaesst. Zum Glueck ist es in den naechsten Tagen nicht so geblieben. Die Sonne kam dann doch noch raus und es ist richtig warm geworden. In Brisbane hab ich mir dann saemtliche Museen, alte Gebaeude, den City Botanic Garden und den Botanischen Garten ausserhalb der Stadt angeschaut. Alles ganz schoen. Aber halt nichts Besonderes.  

Danach hab ich mir gedacht, dass ich einen Abstecher im "beruehmten Surfers Paradise" machen muss. Zwar haben mir alle schon vorher gesagt, dass es sich echt nicht lohnt, aber ich wollt's mir trotzdem mal anschauen (und ins Hard Rock Cafe gehen).Weil der Stadt ein (nicht so guter) Ruf vorauseilt, hab ich das Hostel nur fuer eine Nacht gebucht. Das war auch echt gut, denn Surfers ist nur eine grosse Ansammlung von Hotelbunkern (der eine groesser als der andere) und die Straende sind zwar schoen, aber total ueberfuellt. Ausserdem hab ich grad die Zeit erwischt, wenn auch die "Schoolies" (Schulabgaenger und welche die Ferien haben) hier feiern gehen...Mehr muss ich dazu nicht sagen.

Nachdem Surfers nicht unbedingt toll war, ging's in eine weitere "Stadt" (nur knapp 9000 Einwohner), die von "Schoolies" bevoelkert war - Byron Bay. Aber im Gegensatz zu Surfers hat's mir dort richtig gut gefallen. Die Atmosphaere dort ist echt relaxt und die Aussicht vom Leuchtturm bei Sonnenuntergang ist atemberaubend. Man sieht all die schoenen Straende und den Nationalpark. Die Klippen sehen ein bisschen aus wie in Irland. Ein echtes Muss in Byron ist auch eine Tagestour nach Nimbin. Nimbin ist eine eine bunte Hippiestadt nicht weit von Nimbin. Alles ist bunt und die meisten Einwohner sind Aussteiger (Atomgegner, Oekos, Demonstranten, Hippies, Weltverbesserer...). Nett anzusehen, aber nach einer halben Stunde war's uns langweilig, weil Nimbin nicht gross ist. In Byron selbst waere ich gern laenger geblieben, aber es gab leider keinen Platz mehr in den Hostels ("Schoolies" ueberall...). Also musste ich weiter...nach Coffs Harbour.

12.12.08 04:37





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung