Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/aussiejaz

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Von Townsville direkt auf's Melonenfeld...

Am darauf folgenden Tag haben wir uns in Townsville umgeschaut - und nichts gefunden. Die anderen zwei wollten unbedingt ins Reef HQ, das Aquarium. Innen findet man eine exakte Nachbildung vom Great Barrier Reef mit all seinen Korallen und Fischen. Solange die zwei dann Fische schauen waren, bin ich an der Strandpromenade, die zufaellig auch "the Strand" heisst, entlanggelaufen und habe mich ans Meer gesetz. Danach musste ich mir zuerst einmal bei Woolworths ein neuen Handy kaufen. Meines altes hat noch in Cairns den Geist aufgegeben. In Mission Beach gab's keine Laeden. Aber jetzt in Townsville war ich endlich wieder On-Mobile! Den naechsten Tag hatten wir fuer Magnetic Island, einer wunderschoenen Insel, die in 30 min mit der Faehre erreichbar ist. Dort gibt es Regenwald, Straende, Korallen und die groesste freilebende Koalapopulation in Australien. Alle haben einen gesehen (manche waren sogar nur 2 Meter entfernt) - nur ich wieder nicht. War abends leicht geknickt. Dafuer hab ich dann bei meiner Wandertour quer durch die Insel viele Echsen gesehen und an einer Bucht sogar Rockwallabies. Richtig cool. Am 20. mussten wir aus dem Massenhostel raus und die Frage war wieder: Wohin? Alles war voll. Eigentlich wollte ich gleich weiterfahren, weil mir Townsville ueberhaupt nicht gefallen hat, aber das war dann doch zu kurzfristig. Also sind wir fuer eine Nacht in ein anderes Hostel gezogen, das zum Glueck noch Platz fuer uns hatte (echt knapp). Wir hatten ein Motelzimmer (3 Personen) fuer den Preis von einem normalen Zimmer mit Kuehlschrank, Fehrnseher, eigenem Bad, Handtuechern und Seifenstuecken. Richtig Luxus.

Fuer mich stand dann aber trotzdem fest, dass ich weiter wollte - fruitpicken gehn. Die anderen zwei waren sich noch nicht ganz sicher, was sie wollten. Ich hab mich dann kurzerhand allein nach Ayr aufgemacht. Ayr ist eine kleine Stadt, die etwas 2 Stunden Busfahrt von Townsville entfernt ist. Ich hatte schon im Vorraus bei dem Hostel (Delta Backpackers) angerufen, um nachzufragen, ob es Jobs gibt und sie haben mir versichert, dass die Chancen gut stehen. Am Tag darauf (22.September) konnte ich gleich mit der Arbeit anfangen. Inzwischen bin ich seit ueber einem Monat hier und habe schon Chilis, Paprika, Kuerbisse und Auberginen geerntet. Im Moment sind Melonen dran. Fruitpicken ist echt harte Knochearbeit (Ich hab eigentlich immer Muskelkater). Man steht morgens frueh auf (die ersten fahren um 5 Uhr morgens ab) und kommt abends spaet zurueck. Viele Machen sogar eine 7-Tage-Woche. Das gute an so einem Working Hostel ist, dass alle Fruitpicker von ihren Farmen die Sachen mitnehmen koennen, die sie picken. Wir essen den ganzen Tag nur Melonen (Water Melon, Rock Melon, Honeydew Melon). Ab und zu ergeben sich auch Tauschgeschaefte zwischen den Backpackern.

21.10.08 08:54


Endlich raus aus Cairns - ab nach Mission Beach

Am 15. September ging es dann endlich weg aus Cairns. Die 8 Tag da waren auch echt genug. Mein naechstes Ziel war Mission Beach, ein beliebter Zwischenstopp zwischen den beiden Grossstaedten Cairns und Townsville. Eigentlich wollte ich da allein hinfahren, aber die anderen zwei Maedels haben sich dann kurzerhand entschlossen, auch mit zu fahren. In Mission Beach selber waren wir in einem kleinen Hostel (Absolute Backpackers), dass von einem aelteren hollaendischen Ehepaar geleitet wird. Abends haben wir uns natuerlich gleich mal einen Teil vom 14 km langen Strand angeschaut. Weit und breit nur feiner Sand, Palmen und keine Leute! Mein Plan fuer den naechsten Tag war Dunk Island, eine kleine Insel vor Mission Beach. Leider konnte ich da aber nicht hin, weil die Wassertaxt-Firma (anders kommt man nicht auf die Insel) an dem Tag die Taxis zum Fischen braucht. Schade. Also haben wir den ganzen zweiten Tag in Mission Beach am Strand verbracht und sogar Kokosnuesse geschaelt, geknackt und Bounty gemacht. Echt lecker!!! Auch wenn es nicht so wie das echte schmeckte. Am dritten ging es dann auch schon wieder weg. Der Stand ist echt toll, aber ansonsten gab es dort nichts- wirklich nichts. Die naechste Station war Townsville, eine Stadt, die zwar groesser als Cairns ist, aber lange nicht so bekannt. Dort sind wir dann am 17. September angekommen und waren total planlos. Wir hatten nicht einmal ein Hostel reserviert. Das war auch unser Pech, denn so gut wie alle waren ausgebucht. Wir sind dann im Adventurer's Backpackers untergekommen. Aber nicht in einem 4- oder 6-Bett-Zimmer sondern einem mit 14 Betten. Ein Erlebnis. Auch sonst war alles am Hostel eine einzige Massenabfertigung und wegen der Groesse total ungemuetlich.

10.10.08 08:27


Zwischenruf

Hab mir ueberlegt, dass ich jetzt nur noch Zusammenfassungen von mehreren Tagen schreibe. Komm sonst echt nicht mehr hinterher mit dem Schreiben (bin ja jetzt schon 3 Wochen im Verzug). Hoffe, dass ich bald mal Zeit finde und auch ein paar Bilder hochladen kann, damit ihr auch was seht von Australien.

 

 

4.10.08 10:16


Schnorcheln - ein besonderes Erlebnis (fuer meine Haut)

14.09.08

Heute war also unsere zweite Tour, die Dschungeltour zum Cape Tribulation, angesagt. Nachdem wir morgens um 7.30 Uhr in Cairns losgefahren sind, war unser erster Stopp ein Wildlife Sanctuary, ein Wildpark. Dort konnte man Kaenguruhs, Krokodile, australische Voegel und allerlei andere Tiere sehen. Die Kaenguruhs und Wallabys konnte man sogar streicheln und fuettern. Danach gings auf in den Urwald, zum Mossman Gorge. Ich weiss nicht ganz, was die Attraktion dort war, aber es gab einen Fluss mit grossen Steinen, in dem man baden gehen konnte und einen Wanderweg durch den "Dschungel". Leider waren ein bisschen viel Touristen unterwegs. Nach dem Lunch (Burger und Pommes, war im Preis), haben wir eine Bootsfahrt auf dem Daintree River gemacht und haben dort Crocs (grosse Krokodile), Locs (Little Crocs= kleine Krokodile), Baumschlangen und einen Yellow Bellied River Bird in der freien Wildbahn gesehen. war echt spannend und der Fuehrer hat das auch echt interessant und witzig erklaert.  Als naechstes stand der Cape Tribulation Beach auf dem Plan. Da wir aber noch eine Weile zu fahren hatten, haben wir zwischendurch Stopp bei der "Daintree Ice Cream Factory" gemacht, einem kleinen Laden im Wald, der Eis aus den Fruechten des Urwalds macht. Echt lecker. Als wir endlich am Cape Trib ankamen, war es schon abends und wir hatten auch nicht viel Zeit dort. Der Stand war lang und wunderschoen. Danach ging es wieder heim zum Hostel. Insgesamt ein gelungener Tag, auch wenn ich mir mehr "Regenwald" gewuenscht haette fuer das, dass die Tour "Jungletours" heisst.

13.09.08

Zwischen unseren Touren haben wir uns einen Tag frei genommen und sind zur einzigen Attraktion in Cairns gegangen, der Salzwasserlagune direkt am Meer. Da man in Cairns im Sommer nicht ins Meer kann (Quallen), hat die Stadt diesen ueberdimensionalen Schwimmingpool gebaut. Dort haben wir uns (hauptsaechlich wegen dem Sonnenbrand) in den Schatten gelegt. Abends haben wir uns dann noch unser Greyhound-Ticket gekauft. Greyhound ist ein Busunternehmen, das in ganz Australien unterwegs ist und auch in kleinen Staedten haelt. Wir haben uns ein Halbjahresticket bis Melbourne gekauft. Das gute an dem Ticket ist, dass ich so oft ich will aus- und wieder einsteigen kann.  

 

12.09.08

Endlich hatten wir die Chance, das Great Barrier Reef, das groesste Korallenriff der Erde zu erkunden. Morgens sind wir mit "Passions of Paradise", einem Reiseveranstalter aus Cairns rausgefahren. Die Fahrt zum ersten Schnorchelziel, einer kleinen Sandinsel (wirklich klein) mit dem Namen Michaelmas Cay, hat 2 Stunden gedauert. Die Insel ist ein Naturschutzgebiet und sie ist ein beliebter Nistplatz fuer bedrohte Voegel (weiss nicht mehr welche). Dort konnten wir vom Strand aus zum Riff schnorcheln. Wow! Bunte Korallen und noch buntere Fische, die gar keine Angst haben und zu einem herkommen. Manche haben sogar Riffhaie gesehen. Nach dem Lunch ging's auf zum zweiten Ziel, dem Paradise Reef. Dieses Riff liegt Mitten im tiefen Meer und wir mussten vom Schiff aus hinschnocheln. Das war echt anstrengend, weil die See ziemlich unruhig war. Das Paradise Reef liegt nicht ganz so nah unter der Oberflaeche, ist aber viel groesser als das erste Riff. Dort haben wir dann sogar ganz viele Nemos gesehen. Auf der Fahrt heim konnten wir uns auf dem Deck in die Sonne legen (der 1. Sonnentag in Cairns). Spaeter im Hostel hab ich dann gemerkt, dass ich einen echt schlimmen Sonnenbrand auf dem Ruecken und den Oberschenkeln (vorne und hinten) habe. Aua! Das Wasser hat so gekuehlt, dass ich gar nicht gemerkt habe, wie ich den Sonnenbrand bekommen habe.

24.9.08 03:20


Cairns - wir kommen!

11.09.08

Der Tag heute war mal wieder langweilig. Fuer unsere Trips morgen und Sonntag brauchte ich unbedingt noch ein Strandhandtuch. Mein Handtuch war etwas zu klein und das haette auch den ganzen Sand aufgenommen. Also habe ich mir (nachdem wir in mehreren Laeden und Touristenshops waren) bei einem Souvenirladen ein "Australien"-Handtuch in den australischen Sportfarben gelb/gruen gekauft. Ansonsten haben wir echt nichts gemacht heute...Auch fuer den Abend steht nicht viel an, weil wir morgen schon wieder frueh aufstehen muessen. Es geht zum Schnorcheln!!!

10.09.08

Da wir nicht von vorne herein laenger im Hostel gebucht haben, mussten wir das Zimmer wechseln. Das hiess: Alles einpacken und wieder auspacken. In der Stadt waren wir kurz im Internet und dann im Shopping Center, weil das Wetter wieder echt nass ist. Abends waren wir dann noch im "the Wool Shed". Dort haben wir freien Eintritt bekommen. Die Einrichtung erinnert an eine Farm: Rustikale, dunkle Tische, Regenrinnenverkleidung, dunkles Licht aber der Abend da war eigentlich ganz schoen. Da die Aussies hier frueher anfangen mit feiern und trinken, wurden die Leute schon um kurz nach 12 echt komisch und wir haben uns auf zurueck ins Hostel gemacht.

09.09.08

Mal wieder Regen und wir hatten nichts zu tun. Also sind wir nochmals in die Stadt, haben uns nach Touren umgeschaut und dann schliesslich (bei einem Eis beim Mc Donald's) entschieden, welche Touren wir wann manchen. Im Backpacker's World Travel haben wir dann auch gebucht. Am Freitag gehen wir also Schnorcheln und am Sonntag in den Regenwald. Beides sind Eintages-Touren und wir haben volle Verpflegung im Paket. Ich freue mich schon voll.

08.09.08

Heute mussten wir zuerst einmal wieder Essensvorraete auffuellen gehn. Also waren wir im Woolworth's. Spaeter haben wir uns bei den zahlreichen Tourenanbietern nach Schnorcheltouren und Regenwaldtouren erkundigt. Es gibt echt viele verschiedene Moeglichkeiten und jeder empfiehlt einem hier eine andere Tour. Echt schwer. EIGENTLICH wollten wir noch zum Strand, aber das kann man hier glatt vergessen, denn seit wir da sind, regnet es. Zwar ist es echt warm, aber nass (REGENwald halt). 

07.09.08

Endlich ging's los ins (vermeintlich) Warme. Morgens mussten wir schon um 10 auschecken, unser Flug ging aber mittags um 5 nach halb vier. Also hab ich mich mit meinem Buch noch ein letztes Mal in die Royal Botanic Gardens gesetzt. Ich werde sie schon vermissen. Das Wetter war heute echt super und man koennte glatt noch eine Weile in Sydney bleiben. Um 1 hat uns dann der Airport-Shuttle abgeholt und zum Domestic Airport gebracht. Der Fahrer hat nicht unbedingt die Tempolimits eingehalten, sodass wir froh waren, als wir heil am Flughafen ankamen. Nach einem ueber 3-stuendingen Flug (ja, ich hab mich letztes Mal verschaetzt, es waren 3 h 15 min) wurden wir in Cairns abgeholt und zum Calypso Inn Backpacker Resort gefahren. Das Hostel ist echt schoen (bunt) und hat viele Palmen, einen Pool und eine nette Umgebung. Abends haben wir die Stadt erkundet (mit dem Ergebnis, dass es hier nichts gibt).

11.9.08 09:50


letzte Tage in Sydney

06.09.08

Man kann es kaum glauben, aber das Wetter ist heute noch schlimmer als gestern. Zu dem Regen gibt es heute noch einen starken Wind und als ich hier ankam (Wo bin ich? Natuerlich in der WTC) war ich von oben bis unten durchnaesst. Zum Glueck hatte ich wenigstens zuvor meine Regenjacke angezogen. Meine Hose ist trotzdem klatschnass und fuehlt sich an wie eine zweite, nasse Haut. Nicht unbedingt angenehm. Mittags waren wir dann noch im Australian Museum. Es wurde uns wirklich waermstens empfohlen, aber im Endeffekt war's nicht so toll. Es gab viele Dinos und ausgestopfte Tiere zu sehen und massenhaft Steine (Opale, Kristalle, Diamanten...). Wenn ich das Museum mit denen vergleich, in denen ich kostenlos war, ist es echt schwach. Als wir dann raus kamen, hat es immer noch geregnet und wir sind ins Hostel zurueck. Dort hab ich dann meine sieben Sachen gepackt und hab abends noch ein letztes Mal das BBQ (diesmal nicht auf der Dachterasse) mitgenommen.

05.09.08

So, ich hab also diese Woche nur montags gearbeitet. Ansonsten gab es nichts und heute musste ich schon wieder einen Tag rumbringen, an dem ich einfach nichts zu tun hatte. Nach meinem schon taeglichen Besuch hier in der WTC bin ich kurz zu Paddy's Market und dann ins Queen Victoria Building, weil das Wetter echt Katastrophe war. Nur Regen-und das den ganzen Tag. Im QVB habe ich mich dann mit meinem Vesper und meinem Buch auf eine Bank gesetzt und dort gelesen. Dort war's wenigstens trocken. Gegen Mittag bin ich dann aber auch schon wieder ins Hostel zurueck. Abends kamen dann auch die zwei von ihrem "Jackaroo/Jillaroo Kurs" zurueck und wir haben noch eine Weile gequatscht.

04.09.08

Wie schon die anderen Tage gabe es auch heute keine Arbeit und ich bin morgens in die WTC. Weil ich sonst nichts zu tun hatte, habe ich mir dort ein verguenstigstes Ticket fuer "Sydney's Number One Tourist Attraction", das Aquarium, gekauft. Das Ticket hat mich dann nur 16 Dollar statt 30 gekostet. Mittags war ich dann zuerst noch eine Weile in den RBG und am Darling Harbour, bevor ich ins Aquarium bin. Dort konnte man alle moeglichen Lebewesen sehen, die im Lebensraum Australien im Wasser leben. Es gab zwei riesige Glastunnel, in denen man ueber sich verschiedene (grosse) "Sharkies" schwimmen sehen konnte. Ausserdem gabe es einen Glastunnel quer durch ein nachgebildetes Great Barrier Reef mit Nemo und all seinen bunten Freunden. Das Aquarium ist echt sehenswert, auch wenn ich ehrlich gesagt 30 Dollar ein bisschen zu teuer gefunden haette.

03.09.08 Teil 2

Kurzzeitig war ich dann wirklich wieder am Circular Quay und hab mich dort eine Weile zum Lesen hingesetzt. Die Moewen dort waren aber so aufdringlich und haben mir beinahe mein Brot aus der Hand geklaut, dass ich nach einem anderen Platz suchen musste. Da ich so ueberhaupt nicht zu tun hatte (LANGEWEILE!!!), bin ich dann in die Rocks gelaufen und dort ins Sydney Information Centre (Touristeninformation) gegangen. Dort habe ich dann entdeckt, dass es in den Rocks noch ein kostenloses Museum gibt, dass ich noch nicht gesehen habe. Dort bin ich dann auch sofort hin und es war gar nicht so schlecht...

6.9.08 03:05


Habe langsam genug von Sydney...

03.09.08 Teil 1

Heute haette ich eigentlich arbeiten koennen, hab es aber leider erst zu spaet mitbekommen. Meine Chefin hat mich angerufen, als ich in den Blue Mountains war (hab es nicht gemerkt/kein Empfang gehabt) und ich habe die Nachricht auf der Mailbox erst um 21 Uhr bekommen. Da war es zu spaet um ihr Bescheid zu geben, dass ich gern arbeiten wuerde. Natuerlich rege ich mich jetzt ein bisschen auf, weil der Tag heute eigentlich verschwendet ist und ich wieder kein Geld verdiene. In Sydney kann ich naemlich auch fast nichts mehr machen (habe schon so gut wie alles gesehen, manches schon mehrmals). Jetzt sitze ich in der WTC. Habe gerade nach einem Job fuer morgen und uebermorgen gefragt, aber sie haben (natuerlich) nichts. Irgendwie bin ich ganz schoen froh, dass ich am Sonntag mit dem nach Cairns (in den warmen Norden) fliege und mal etwas Anderes sehe. Was ich heute Mittag mache, weiss ich noch nicht so genau, aber wahrscheinlich wird's wieder auf Circular Quay oder Royal Botanic Gardens herauslaufen. Mal sehen...

02.09.08

Da es heute mal wieder keine Arbeit gab, wollte ich in die Blue Mountains, einen Nationalpark 100 km westlich von Sydney fahren. Das Wetter versprach gut zu werden. Da der NP ein Stueck weg ist, musste ich den Zug um 6:42 Uhr ab Central nehmen (Da ich aber nicht in Central wohne, sondern in Kings Cross, musste ich noch frueher aufstehen). Nach 2 Stunden Fahrt bin ich dann endlich in Katoomba, der groessten Stadt in den Blue Mountains, angekommen. Katoomba ist der Ausgangspunkt fuer die meisten Touristentouren und Wanderungen. Vom Aussichtspunkt Echo Point hat man direkten Blick auf die "Three Sisters", der Hauptattraktion in den Blue Mountains. Einer Legende nach gab es mal 3 Schwestern (Aborigines), die von einem Zauberer zu Stein verwandelt wurden, weil sie keinen Mann fanden. Den Tag hab ich dann damit verbracht, zu den Katoomba Falls/ Cascades (Wasserfaelle), den Three Sisters und den Leura Cascades zu wandern. Meistens war der Weg richtig steil (aufwaerts oder abwaerts) und steinig. Man wandert auf einem schmalen Pfad direkt durch den NP (teils sogar Regenwald) und hoert und sieht um sich herum Kakadus, Papageien und andere Voegel. Viele Pflanzen haben Beschriftungen, sodass man nebenbei sogar nocht was lernen kann. Im Grossen und Ganzen ein echt gelungener Tag, auch wenn ich echt muede war, als ich zuruek ins Hostel kam.

01.09.08

Es ist Montag und es gibt mal wieder Arbeit im Consortium. Wir hatten den ganzen Morgen lang mit Bestellungen fuer einen Auftraggeber zu tun (immer daselbe, langsam wird's langweilig). Mittags dann "durften" wir (welch eine Freude) 3000 Briefe adressieren (Es wurden einfach nicht weniger...)

31.08.08

Heute musste ich zuerst einmal in den Waschsalon fahren und meine gesamten Sachen waschen. Ich habe gemerkt, dass ich rein gar nichts Frisches mehr im Rucksack habe. In der Laundry hab iche dann so gut wie den ganzen Morgen verbracht (hat so lange gedauert). Mittags war ich nach langem Hin und Her noch fuer zwei Stunden im National Maritime Museum und ich muss sagen, es hat sich wirklich gelohnt. Das NMM ist das Seefahrtsmuseum in Sydney und der Eintritt ist frei. Dort kann man Interessantes ueber Seefahrer, Entdecker und die Australische Navy erfahren. Wenn man allerdings die grossen Schiffe anschauen will, muss man jeweil extra Eintritt bezahlen.

30.08.08

Ein weiterer Samstag hier in Sydney und ich war mal wieder in der WTC (nur kurz E-Mails checken). Danach hab ich mich auf zu Paddy's Market gemacht, weil ich mir schon wieder neue Ohrstecker kaufen musste. Seit ich hier bin hab ich schon zwei Paar verloren (ein Paar, das ich aus Deutschland mithab und ein Paar, dass ich auch schon hier gekauft habe). Ausserdem wollte ich mir noch unbedingt eine kostenlose Einkaufstasche abholen, fuer die ich einen Gutschein hatte. Mittags wollten wir (d.h. eine Franzoesin, die ich auf der Arbeit kennen gelernt habe und ich) mach Manly an den Strand fahren und uns ein wenig in die Sonne legen. Morgens war das Wetter auch noch gut, aber als wir vom Circular Quay mit der Faehre los nach Manly sind, wurde es immer bewoelkter und kaelter. Am Strand waren wir dann nicht lange (Wasser war eindeutig zu kalt). Wir sind dann noch durch die Fussgaengerzone gelaufen, die dort richtig schoen und klein ist, bis es dunkel wurde (also um 17 Uhr). Abends hatten wir eigentlich noch Plaene, aber aus denen ist dann irgendwie nichts geworden.

 
3.9.08 04:14


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung